Unsere Tätigkeitsfelder

Ambulante Erziehungshilfen

Unser sozialräumlich orientiertes Erziehungsangebot

Ambulante Erziehungshilfe bietet Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie deren Eltern Unterstützung, wenn die Lebenslage eine Begleitung durch sozialpädagogische Fachkräfte erfordert.

Ambulante Erziehungshilfe unterstützt u.a.

  • bei Schwierigkeiten in der Familie
  • bei Erziehungsfragen
  • beim Verbleib im oder bei der Rückführung in das Familiensystem
  • bei Schwierigkeiten und Fragen rund um Schule und Ausbildung
  • beim Umgang mit Ämtern und Behörden

Angebote und Formen der Hilfe

  • Sozialpädagogische Familienhilfen (SPFH)
  • Erziehungsbeistandschaften
  • Betreuungen und Beratungen
  • Mobile Jugendhilfe

Junge Menschen und/oder Familien, welche die ambulante Erziehungshilfe in Anspruch nehmen wollen, sollten sich freiwillig für die Hilfe entscheiden und bereit sein, bei der Klärung von Bedarf, Inhalten und Zielen vor und während der Betreuung aktiv mitzuwirken und zu kooperieren.

Telefonische Sprechstunde / freie Beratung mit der Geschäftsleitung, Frau Barbara Huber, nach Terminvereinbarung unter 08122 / 84038.

Kontakt

Brücke Erding e.V.
Roßmayrgasse 9 1/2
85435 Erding

Mobile Schulhilfe

Was bedeutet "Mobile Schulhilfen"?

Veränderungen in der Gesellschaft hinterlassen ihre Spuren auch in der Schule. Anpassungsprobleme im sozialen Bereich, gruppendynamische Prozesse mit delinquenten Mustern und Verhaltensauffälligkeiten bei einzelnen Kindern stellen Herausforderungen dar. So werden die Anforderungen an die Schulen und ihre Lehrer um viele Arbeitsfelder erweitert.

Um hier die dringend notwendige Entlastung zu schaffen und neue Steuerungsmodelle für die Zukunft zu entwickeln, bietet die Brücke Erding e.V. spezielle Trainingseinheiten für betroffene Klassen an. Mobile Schulhilfen bedeuten mobile, zeitlich begrenzte Interventionen an Schulen mit einem klar formulierten Auftrag.

Das Projekt Konfliktsensibilisierung ist eine Mischung aus Lernspielen, Diskussionsrunden und dem Einsatz von Arbeitsmaterialien. Sinn dieses Programms ist es, den Umgang mit Konflikten zu erlernen und so den Schulkindern Lösungsmodelle anzubieten.

Die Streitschlichterausbildung ist für interessierte Kinder / Jugendliche und Lehrer gedacht. Es wird das erforderliche Hintergrundwissen vermittelt und jede Phase der Streitschlichtung sofort durch Rollenspiele eingeübt. Unsere Mitarbeiter haben die entsprechende Ausbildung im Bereich Mediation.

Das Projekt Sexualpädagogik richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen in den Grundschulen. Es werden kindgerecht die Themen Pubertät, körperliche Veränderungen, Hygiene und Liebe – jeweils in einer Mädchen- und Jungengruppe – besprochen und erarbeitet. Das Angebot findet unter der Leitung von zwei erfahrenen Mitarbeitern der Brücke Erding e.V. statt.

Bei der Diskussionsveranstaltung „Jugendstrafrecht“ geht es um die Verdeutlichung des Begriffs „Jugendstrafrecht“. Die Diskussion wird begleitet von vielen realistischen Beispielen aus der Praxis.

Bei dem Projekt Jugendgericht handelt es sich um ein Planspiel eines echten Falls. Es stehen verschiedene Planspiele zur Auswahl, wie z.B. Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz oder Gewaltanwendung.

Beim Angebot Eltern und Lehrer Diskurs handelt es sich um ein Angebot für Eltern und Lehrer, über wichtige Themen an ihrer Schule zu sprechen und gemeinsam Lösungsmodelle zu erarbeiten. Die Veranstaltung erfolgt unter Moderation einer Fachkraft der Brücke Erding e.V.

Angebote zu aktuellen Themen können z.B sein: Lehrerfortbildung zum Thema Schulverweigerung, auffällige, schwierige Jugendliche, Gewalt an Schulen usw.

Kontakt

Barbara Huber
Geschäftsleitung

Brücke Erding e.V.
Roßmayrgasse 9 1/2
85435 Erding

Mobile Jugendhilfe

Unser Projekt seit 2008

Das Projekt „mobile Jugendhilfe“ gibt es seit 2008. Anfangs als Maßnahme zur Förderung der Erziehungshilfe gegen Straffälligkeit und Gewalt vom Bayerischen Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen-und-Gesundheit anschubfinanziert, hat sich der Tätigkeitsbereich über den Bereich der Gewaltprävention bei minderjährigen Straftätern weiterentwickelt.

Wir bieten Einzel- und Familienberatungen an, stehen den Gemeinden (Taufkichen/Vils, Schwindegg, Buchbach, Dorfen, Isen und Sankt Wolfgang) und ihren Bürgern und Bürgerinnen in allen relevanten Jugendfragen zur Verfügung. Wir haben gute Kontakte zu den selbstverwalteten Jugendzentren, bieten erlebnispädagogische Gruppenprojekte an, arbeiten mit Schulsozialarbeit und Jugendreferenten zusammen.

Unsere Themen sind Gewaltprävention, Drogen- und Alkoholmissbrauch, Cyber- und anderes Mobbing, Sachbeschädigung und Ruhestörung. Mobile Jugendhilfe ist viel unterwegs, auf Volksfesten und anderen Brennpunkten, in Schulen an Gewaltpräventionsprojekten beteiligt oder auf Hausbesuchen.

Für individuelle Beratungsgespräche steht in Dorfen ein Büro zur Verfügung. Schweigepflicht ist oberstes Gebot.

Wir freuen uns in Herrn Andreas Götz (Diplomsozialpädagoge, Mediator und systemischer Familientherapeut) einen Mitarbeiter zu haben, der dieses Projekt von Anbeginn aufgebaut hat und es stetig weiterentwickelt.

Übrigens: „Mobile Jugendhilfe“ finden Sie auch in der Online Enzyklopädie Wikipedia.

Kontakt

Mobile Jugendhilfe

Im Haus der Familie
Am Kugelfang 4
84405 Dorfen

Ansprechpartner: Andreas Götz
Tel.: 08081/95 60 964
Mobil: 0151/59 12 79 08
andreas.goetz@bruecke-erding.de

Soziale Gruppenarbeit

Für Jungen und Mädchen im Landkreis Freising

Zielgruppe

Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 13 Jahren mit dem Schwerpunkt AD(H)S, Autismus-Spektrum-Störung und/oder mangelnder Sozialkompetenz

Ziele

  • junge Menschen in ihrer Entwicklung fördern
  • verbesserte soziale Integration
  • Beziehungen durch eigenes Handeln und Erleben aufbauen und aufrechterhalten
  • verbale und emotionale Bewältigung alltäglicher Konflikte
  • erweiterte soziale Handlungskompetenzen

Inhalte

  • gemeinsames Kochen
  • Methoden der Entspannung erlernen
  • Schulung der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Konfliktlösungsstrategien erarbeiten
  • Durchführung von Einzel-, Eltern- und Familiengesprächen
  • Kontakte mit allen Einrichtungen und Bezugspersonen, die in der Lebenssituation gerade für die Jugendlichen eine Rolle spielen
  • Möglichkeit des Zusammenlebens im Familiensystem oder anderen Bezugssystemen zu unterstützen und Klärung herbei zu führen
  • Tagesstruktur und lebenspraktische Fähigkeiten erwerben bzw. ergänzen


Der Weg zu uns:

Sprechen Sie mit der/dem Jugendsozialarbeiter*in an Ihrer Schule oder direkt mit dem Kostenträger der Maßnahme, dem Amt für Jugend und Familie des Landkreises Freising.

Jugendamt Freising / Bezirkssozialarbeit

Nehmen Sie auch gerne mit uns Kontakt auf. Informationen und Kontakte werden vertraulich behandelt.

Hier finden Sie den Flyer für interessierte Eltern „Soziale Gruppenarbeit Freising der Brücke Erding e.V.“ als PDF.

Kontakt

Soziale Gruppenarbeit Freising

Haus der Vereine Freising
Brücke Erding e.V.
Major-Braun-Weg 12
85354 Freising

Ansprechpartnerin: Andrea Gurr
Tel.: 08161/49 48 47 bzw. 0176/20 65 88 88
andrea.gurr@bruecke-erding.de

Ansprechpartnerin: Andrea Eichner
Tel.: 08161/49 48 47 bzw. 0151/56 19 38 68
andrea.eichner@bruecke-erding.de 

Ganztagsbetreuung

Ganztagsangebote und Einrichtungen

Die Bayerische Staatsregierung plant den flächendeckenden und bedarfsgerechten Ausbau der Ganztagsangebote als Beitrag zukunftsorientierter Weiterentwicklung.

Seit Einführung der offenen und gebundenen Ganztagsschulen sind wir mit dabei und entwickeln unsere Qualitätsstandards kontinuierlich weiter.

Die Kinder/Jugendlichen in unseren Ganztagsgruppen sollen sich bei uns wohl und sicher fühlen. Auch wenn es sich um ein schulisches Angebot handelt, sehen wir die Ganztagsschule als ein Ort für Kinder/Jugendliche in denen neben der Hausaufgabenzeit auch Zeit für sich und mit ihren Freunden bleibt, die nicht festgelegt ist. Durch kreative, sportliche Angebote (sehr gerne auch in Partnerschaft mit regionalen Vereinen) seine eigenen Fähigkeiten entdecken und entfalten können ist hier das Motto.

Eine gute offene Ganztagsschule braucht:

  • Vertrauenswürdige, kompetente, den Kindern/Jugendlichen zugewandte Fachleute
  • gute Räume und Ausstattung
  • Abwechslungsreiche Angebote

Ein Netzwerk der Zusammenarbeit von Sachaufwandsträger – Schule – Eltern – Verein (vertreten durch Mitarbeiter und Geschäftsleitung)

Die Zufriedenheit aller Beteiligten ist unser Maßstab. Jährliche Fortbildungen und regelmäßiger kollegialer Austausch sind fester Bestandteil um diese Ziele zu erreichen.

Ganztagsschulen

Ortererschule Wörth
Offene Ganztagsschule der Brücke Erding e.V.
Breitöttinger Str. 15
85457 Wörth

Ansprechpartner: Angelika Mergenthaler
Tel: 0176/60 40 24 24
eMail: angelika.mergenthaler@bruecke-erding.de

Mittelschule Isen
Offene Ganztagsschule der Brücke Erding e.V.
Bräuanger 1
84424 Isen

Ansprechpartner: Esther Stacke
Tel: 08083/90 70 17 – 17
Mobil: 0157/85 06 14 72
eMail: esther.stacke@bruecke-erding.de

Grundschule Isen
Offene Ganztagsschule der Brücke Erding e.V.
Bräuanger 1
84424 Isen

Ansprechpartner: Denise Lea-Obernhuber
Tel: 08083/90 70 17 – 17
Mobil: 0157/54 49 34 57
eMail: denise.lea@bruecke-erding.de

Mittelschule Forstern
Offene Ganztagsschule der Brücke Erding e.V.
Schulstrasse 4
85659 Forstern

Ansprechpartner: Dominik Rehbein
Tel: 08124/44 43 36
eMail: dominik.rehbein@bruecke-erding.de

Mittelschule Finsing
Offene Ganztagsschule der Brücke Erding e.V.
Neufinsinger Str. 35
85464 Finsing

Ansprechpartner: Renate Seewald
Tel: 0151/56 19 43 06
eMail: renate.seewald@bruecke-erding.de

Förderzentrum Erding
Soziale Gruppenarbeit der Brücke Erding e.V.
Wilhelm-Bachmair-Strasse 7
85435 Erding

Ansprechpartner: Dilzar Hussein
Tel: 08122/47 78 21 oder 0151/50 72 46 53
eMail: dilzar.hussein@bruecke-erding.de

Förderzentrum Erding
Gebundene Ganztagsschule der Brücke Erding e.V.
Wilhelm-Bachmair-Strasse 7
85435 Erding

Ansprechpartner: Dilzar Hussein
Tel: 08122/47 78 21 oder 0151/50 72 46 53
EMail: dilzar.hussein@bruecke-erding.de

Katharina-Fischer-Schule Erding
Offene Ganztagsschule der Brücke Erding e.V.
Wilhelm-Bachmair-Strasse 7
85435 Erding

Ansprechpartner: Sigrid Mertel
Tel: 08122/22 70 72 711 oder 0151/50 72 75 29
eMail: sigrid.mertel@bruecke-erding.de

Jugendberufshilfe

Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Arbeitswelt

Die Jugendberufshilfe ist ein Handlungsfeld der Jugendsozialarbeit und wirkt an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe, Ausbildung und Arbeitswelt. Sie trägt unter Berücksichtung des Lebensumfeldes zur sozialen und beruflichen Eingliederung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in das Arbeitsleben bei.

Die Jugendberufshilfe richtet sich an Jugendliche mit erhöhtem Unterstützungsbedarf in der Regel im Alter von 15 bis 21 Jahren.

Die rechtliche Grundlage der Jugendberufshilfe bildet das Kinder- und Jugendhilfegesetz. Es wird ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt, der die Persönlichkeit des Jugendlichen berücksichtigt und deutlich mehr umfasst als die Vermeidung von Arbeitslosigkeit.

– derzeit freie Plätze –

Jugend ohne Ausbildung / Arbeit richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, für die der Übergang von der Schule ins Berufsleben besonders erschwert ist:

  • mit Ausbildungsabbruch
  • ohne Ausbildungsstelle
  • ohne Arbeit
  • die keine Maßnahme der Arbeitsagentur besuchen oder eine solche Maßnahme abgebrochen haben.

Jugendliche werden darin unterstützt, eine eigene berufliche Perspektive zu entwickeln und in den Schritten der Umsetzung begleitet. Das Angebot von „Jugend ohne Ausbildung“ orientiert sich an der persönlichen Situation des einzelnen Jugendlichen. In einem vertrauensvollen Kontakt wird nach einer „Bestandsaufnahme“ das weitere Angebot individuell vereinbart.

Konkret bedeutet dies:

  • regelmäßige Gespräche und Treffen
  • Einzelgespräche
  • Familiengespräche
  • Kontakte zu Einrichtungen und Ämtern
  • Vermittlung zu weiteren Beratungsstellen (z.B. Drogenberatung)
  • persönliche Stärken- / Schwächenanalyse
  • Unterstützung bei der Praktikumssuche
  • Unterstützung bei der Ausbildungs-, Arbeitsplatzsuche
  • Bewerbungstraining

Ein Kooperationsprojekt als Angebot der Berufsschule Erding und der Brücke Erding e.V. für Jugendliche ohne Ausbildungsplatz.

Dieses Angebot richtet sich an junge berufsschulpflichte Menschen, die keinen Schulabschluss besitzen, (noch) nicht ausbildungsfähig sind, deshalb keinen Ausbildungsplatz erhalten haben und Gefahr laufen sich aufzugeben. Der nachträgliche Erwerb des Mittelschulabschlusses ist möglich.

Ziel des Projektes:

  • Jungen Menschen wieder einen akzeptierten Zugang zu unserer Gesellschaft zu verschaffen
  • Im Speziellen einen Zugang zu Berufen und zur Arbeitswelt zu schaffen
  • Jugendliche auf das Berufsleben vorzubereiten
  • Jugendliche möglichst in geeignete Ausbildungsstellen oder Beschäftigungsverhältnisse zu vermitteln
  • Jugendliche zu motivieren und zu stärken, so dass sie den Herausforderungen des Lebens angstfrei begegnen können und die Ausbildungs- und Berufsreife erlangen.

Das Projekt „vertiefte Berufsorientierung“ wird zur Zeit an der Mittelschule am Lodererplatz in Erding, an der Mittelschule Altenerding und an der Ortererschule in Wörth durchgeführt.
Ziel und Inhalt des Projektes:

  • Fachunterricht in Arbeit – Wirtschaft – Technik (Lehrkräfte)
  • Bereitschaft des Jugendlichen, außerhalb des Unterrichts sich auf dieses Projekt einzulassen
  • Die Aneignung und das Training von Kernkompetenzen für den Bewerbungs- und Ausbildungsprozess
  • Information über Ausbildungsstellen und Lehrstellenangebote als Schnittstelle zwischen Schule und Beruf
  • Enge Zusammenarbeit mit Ausbildungsbetrieben aus der Region
  • Hilfen für Eltern, die aufgrund schwieriger Situationen auf dem Lehrstellenmarkt häufig überfordert sind

Die Inhalte des Programms:

  • Verbesserung des Entscheidungsverhaltens
  • Vertiefung berufs- und betriebskundlicher Kenntnisse und Erfahrungen
  • Vertiefte Eignungsfeststellung

Die Chancen für Mittelschüler, einen Einstieg in das Berufs- und damit in das Erwachsenenleben zu finden, sind in den letzten Jahren immer schlechter geworden. Teilweise genügt auch ein qualifizierter Mittelschulabschluß nicht mehr, um einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Migrationshintergründe, unzureichende Deutschkenntnisse und soziale Probleme verschärfen die Situation. Um diesen Entwicklungen etwas entgegenzusetzen, wurde an der Mittelschule am Lodererplatz in Erding eine Praxisklasse eingerichtet, um Defizite einzelner Schüler in der bisherigen Schullaufbahn ausgleichen zu können.

Für wen ist die Praxisklasse geeignet:

  • Schüler, die vor dem letzten Jahr ihres Schulbesuchs stehen
  • Schüler, die derzeit keine Aussicht auf das Erreichen des Mittelschulabschlusses haben
  • Schüler, mit großen Lern- und Leistungsrückständen
  • Schüler, die in das Berufsleben begleitet werden müssen

Die Chancen für Mittelschüler, einen Einstieg in das Berufs- und damit in das Erwachsenenleben zu finden, sind in den letzten Jahren immer schlechter geworden. Teilweise genügt auch ein qualifizierter Mittelschulabschluß nicht mehr, um einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Migrationshintergründe, unzureichende Deutschkenntnisse und soziale Probleme verschärfen die Situation. Um diesen Entwicklungen etwas entgegenzusetzen, wurde an der Mittelschule am Lodererplatz in Erding eine Praxisklasse eingerichtet, um Defizite einzelner Schüler in der bisherigen Schullaufbahn ausgleichen zu können.

Für wen ist die Praxisklasse geeignet:

  • Schüler, die vor dem letzten Jahr ihres Schulbesuchs stehen
  • Schüler, die derzeit keine Aussicht auf das Erreichen des Mittelschulabschlusses haben
  • Schüler, mit großen Lern- und Leistungsrückständen
  • Schüler, die in das Berufsleben begleitet werden müssen

Mehr Infos unter www.esf.bayern.de

Qualitätsmanagement

Zugelassener Träger nach dem Recht der Arbeitsförderung Zertifikats-Register-Nr.: 31T0914200/1 Gültigkeit 17.12.2017 bis 16.12.2022 Weitere Informationen zur DEKRA Zertifizierung finden Sie hier.

Adressen

Jugend ohne Ausbildung/Arbeit – JOA
Außenstelle der Brücke Erding e.V.
Färbergasse 5
85435 Erding

Ansprechpartner: Doris Stoiber / Katharina Detterbeck / Ina Koppen
Tel: 08122/18 72 914 oder 0176/47 62 62 47 oder 0151/50 72 45 59 oder 0176/47 60 14 27
eMail: doris.stoiber@bruecke-erding.de / katharina.detterbeck@bruecke-erding.de / ina.koppen@bruecke-erding.de

Berufsintegrationsjahr – BIJ
Außenstelle der Brücke Erding e.V.
Färbergasse 5
85435 Erding

Ansprechpartner: Doris Stoiber / Erika Sippel
Tel.: 08122/18 72 412 oder 0176/47 62 62 47 oder 0176/47 61 21 72
eMail: doris.stoiber@bruecke-erding.de / erika.sippel@bruecke-erding.de

Mittelschule am Lodererplatz Erding
Vertiefte Berufsorientierung der Brücke Erding e.V.
Lodererplatz 14
85435 Erding

Ansprechpartner: Nicola Edler-Golla
Tel: 08122/95 565-1208 oder 0176/34 60 27 87
eMail: nicola.edler-golla@bruecke-erding.de

 

Mittelschule Altenerding
Vertiefte Berufsorientierung der Brücke Erding e.V.
Lange Feldstr. 29
85435 Erding

Ansprechpartner: Erika Sippel
Tel: 08122/64 08 oder 0176/47 61 21 72
eMail: erika.sippel@bruecke-erding.de

 

Orterer Schule Wörth
Vertiefte Berufsorientierung der Brücke Erding e.V.
Breitöttinger Str. 15
85457 Wörth

Ansprechpartner: Ann-Marie Sturm
Tel: 08123/98 090-61 oder 0151/56 19 46 49
eMail: ann-marie.sturm@bruecke-erding.de

Mittelschule am Lodererplatz
Praxisklasse der Brücke Erding e.V.
Lodererplatz 14
85435 Erding

Ansprechpartner: Nicola Edler-Golla
Tel: 08122/95 56 5-1208 oder 0176/34 60 27 87
eMail: nicola.edler-golla@bruecke-erding.de

Mittelschule Altenerding
Deutschklasse der Brücke Erding e.V.
Lange Feldstrasse 29
85435 Erding

Ansprechpartner: Kerstin Gräwert
Tel: 08122/64 08 oder 0176/56 73 68 45
Mail: kerstin.graewert@bruecke-erding.de

„Ein Gewinner des 5. Town & Country Stiftungspreises 2017“
Vorstellung des Projekts auf YouTube, LINK
Den Artikel dazu können Sie hier nachlesen.

Soziale Arbeit an Schulen

Grundpfeiler unserer Sozialen Arbeit an Schulen

Beratung, Prävention und Schulleben sind die Grundpfeiler unserer Sozialen Arbeit an den von uns betreuten Schulen.

Beratung beinhaltet:

  • Krisenintervention
  • Konflikte unter Schülern
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Familiäre Probleme
  • Beziehungsprobleme
  • Schwangerschaft
  • Integrationsschwierigkeiten
  • Konflikte in der Schulklasse
  • Straffälligkeit, Mobbing etc.

Prävention in der Grund-, Mittel-, Berufs-, Real- und Fachliche/Berufliche Oberschule (FOS/BOS), sowie am Gymnasium:

  • Konfliktlösungskultur ab der 1. Klasse fördern
  • Gesundheitsförderung
  • Suchtprävention durch Lebenskompetenztraining
  • Soziales Lernen in den Klassen

Schulleben für Schüler, Eltern und Lehrer:

  • Unterstützung bei der Organisation und der Durchführung von Projekten
  • Eltern an die Schule holen
  • Pädagogisches Wochenende für Lehrer zum Thema „Schulentwicklung“
  • Unterstützung der SMV (Schülermitverwaltung)  und der Streitschlichter
  • Externe Referenten zu besonderen Themen

Schulen im Landkreis

Grundschule Bockhorn
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Obere Hauptstrasse 2 a
85461 Bockhorn

Ansprechpartner: Barbara Sinner
Tel: 08122/99 99 038
eMail: barbara.sinner@bruecke-erding.de

Dorfen
Mittelschule Dorfen
Jugendsozialarbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
J.-M.-Bauer-Str. 14
84405 Dorfen

Ansprechpartner: Milena Gerschlauer
Tel: 08081/95 81 88 oder 01590/68 06 196
eMail: milena.gerschlauer@bruecke-erding.de

Grundschule Dorfen Nord
Jugendsozialarbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
J.-M.-Bauer-Str. 14
84405 Dorfen

Ansprechpartner: Julia Kietzke
Tel: 08081/40 04 oder 0159/06 15 34 18
eMail: julia.kietzke@bruecke-erding.de

 

Grundschule Dorfen am Mühlanger
Jugendsozialarbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Mühlangerstraße 8
84405 Dorfen

Ansprechpartner: Elke Kaspari-Wischnewsky
Tel: 08081/95 26 57 oder 0159/06 15 34 25
eMail: elke.kaspari@bruecke-erding.de

Grundschule Eitting
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Hofmarkstr. 4
85462 Eitting

Ansprechpartner: Anna-Maria Schwarz-Puklus
Tel: 08122/70 18 778 oder 01590/61 44 713
eMail: anna-maria.schwarz-puklus@bruecke-erding.de

Berufsschule Erding
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Freisinger Str. 89
85435 Erding

Ansprechpartner: Nina Milbradt / Verena Kißler
Tel: 08122/95 435-1100
eMail: nina.milbradt@bruecke-erding.de / verena.kissler@bruecke-erding.de

 


FOS/BOS Erding
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Siglfinger Str. 50
85435 Erding

Ansprechpartner: Verena Kißler
Tel: 08122/95 435-1115 oder 0176/34 51 92 59
eMail: verena.kissler@bruecke-erding.de

 


Gymnasien Erding

Anne-Frank Gymnasium Erding
Raum 510

Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Heilig Blut 8
85435 Erding

Ansprechpartner: Lisa Strobl
Tel: 08122/97 76 8024 oder 0176/57 99 12 46
eMail: lisa.strobl@bruecke-erding.de

 


Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding

Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Sigwolfstr. 50
85435 Erding

Ansprechpartner: Monika Hüner
Tel: 08122/90 994-8118 oder 0176/85 60 60 13
eMail: monika.huener@bruecke-erding.de

 


Realschule Erding
Herzog-Tassilo-Realschule Erding
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Münchner Str. 136
85435 Erding

Ansprechpartner: Silke Eder
Tel: 08122/88 026-1505 oder 0157/52 42 53 80
eMail: silke.eder@bruecke-erding.de

Zentral organisierte Soziale Arbeit an allen Grundschulen in Erding
Grundschulen:
Carl-Orff-Grundschule Altenerding
Grundschule Klettham
Grundschule am Grünen Markt
Grundschule am Ludwig-Simmet-Anger
Grundschule Langengeisling
Grundschule am Lodererplatz

 

Büroanschrift
Grundschule am Lodererplatz Erding
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Am Lodererplatz 14
85435 Erding

Ansprechpartner: Sebastian Wilfer / Kerstin Gimpel / Carolin Kohls / Anna-Maria Schwarz-Puklus
Tel: 08122/18 70 838
eMail: sebastian.wilfer@bruecke-erding.de, kerstin.gimpel@bruecke-erding.de, carolin.kohls@bruecke-erding.de, anna-maria.schwarz-puklus@bruecke-erding.de

Mittelschule Finsing
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Neufinsinger Str. 35
85464 Finsing

Ansprechpartner: Martina Eichner / Sandra Bieber
Tel: 08121/97 22 47
eMail: martina.eichner@bruecke-erding.de
sandra.bieber@bruecke-erding.de

 

Mittelschule Moosinning
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Kirchstrasse 13
85452 Moosinning

Ansprechpartner: Martina Eichner / Sandra Bieber
Tel: 08123/99 10 50
eMail: martina.eichner@bruecke-erding.de
sandra.bieber@bruecke-erding.de

 

Grundschule Neuching
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Kirchenstrasse 12
85467 Neuching

Ansprechpartner: Martina Eichner / Sandra Bieber
Tel: 08123/991050
eMail: martina.eichner@bruecke-erding.de
sandra.bieber@bruecke-erding.de

Forstern
Jugendsozialarbeit an der Mittelschule Forstern
Jugendsozialarbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Schulstrasse 4
85659 Forstern

Ansprechpartner: Kilian Schmid
Tel: 0152/53 02 00 25
eMail: kilian.schmid@bruecke-erding.de

 

Grundschule Forstern
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Schulstrasse 4
85659 Forstern

Ansprechpartner: Sabine Wendt
Tel: 08124/44 43 30 oder 0176/43 20 02 37
eMail: sabine.wendt@bruecke-erding.de
Isen
Mittelschule Isen
Jugendsozialarbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Bräuanger 1
84424 Isen

Ansprechpartner: Matthias Gallenberger
Tel: 08083/90 70 17-16 oder 0176/34 57 22 80
eMail: matthias.gallenberger@bruecke-erding.de

 

Grundschule Isen
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Bräuanger 1
84424 Isen

Ansprechpartner: Michaela Lehner
Tel: 08083/90 70 17-18 oder 0176/34 50 43 07
eMail: michaela.lehner@bruecke-erding.de

Grundschule Lengdorf
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Hans-Maurer-Str. 6
84435 Lengdorf

Ansprechpartner: Michaela Lehner
Tel: 08083/53 83 525 oder 0176/34 50 43 07
eMail: michaela.lehner@bruecke-erding.de

Grundschule Ottenhofen
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Meilerweg 3
85570 Ottenhofen

Ansprechpartner: Stefanie Lachmeyer
Tel: 08121/48 707 oder 0159/06 15 64 21
eMail: stefanie.lachmeyer@bruecke-erding.de

Grundschule Pastetten
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Schulstraße 11
85669 Pastetten

Ansprechpartner: Stefanie Lachmeyer
Tel: 08124/91 02 72 oder 0159/06 15 64 21
eMail: stefanie.lachmeyer@bruecke-erding.de

Realschule Taufkirchen/Vils
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Attinger Weg 10
84416 Taufkirchen/Vils

Ansprechpartner: Petra Schneider
Tel: 08084/93 060 oder 0176/73 55 97 87
eMail: petra.schneider@bruecke-erding.de

Grundschule Walpertskirchen
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Kirchplatz 9
85469 Walpertskirchen

Ansprechpartner: Hana Stary
Tel: 08122/42 952 oder 0159/06 37 94 26
eMail: hana.stary@bruecke-erding.de

Ortererschule Wörth
Soziale Arbeit an Schulen der Brücke Erding e.V.
Breitöttinger Str. 15
85457 Wörth

Ansprechpartner: Stefanie Schrenk / Ann-Marie Sturm
Tel: 08123/98 09 062 oder 08123/98 09 061
Mobil: 0176/57 95 00 45 oder 0151/56 19 46 49
eMail: stefanie.schrenk@bruecke-erding.de / ann-marie.sturm@bruecke-erding.de

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Kinder und Jugendliche partizipieren

Offene Kinder- und Jugendarbeit ist Bestandteil der sozialen Infrastruktur von Städten und Gemeinden. In Jugendzentren und Jugendtreffs leistet sie einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung von Kindern und Jugendlichen und zur Prävention von Problemlagen. 

Das Angebot der Brücke Erding e.V. im Bereich Offene Kinder- und Jugendarbeit richtet sich an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in der Regel bis 21 Jahren. Der Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit richtet sich vor allem an die 10- bis16-jährigen Mädchen und Jungen sowie an Cliquen, informelle Gruppen und Peer-Groups.

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit der Brücke Erding e.V. soll die Entwicklung von Lebensbewältigungskompetenzen der Jugendlichen fördern sowie Kindern die Möglichkeit für eine vielseitige Freizeitgestaltung bieten.

„Kinder und Jugendliche stark machen“

Die Offene Kinder- und Jugendarbeit (OKJA) der Brücke Erding e.V. ist der Federring, der ein gesellschaftliches und soziales Für- und Miteinander sichert und zusammenhält.

Die Leitidee

Die OKJA strebt an, alle Kinder und Jugendlichen zu erreichen. Sie kennt die Bedürfnisse und Problemlagen der Kinder und Jugendlichen. Inhalte, Programme, Methoden und Angebotsformen sind so verschieden, wie die Zielgruppen selbst. Die OKJA bietet jungen Menschen durch beständige Ansprechpartner verlässliche Begleitung und eine verbindliche Orientierungshilfe in ihrer Entwicklung.

Interne, externe und offene Angebote sowie Gruppenangebote der OKJA orientieren sich an den Interessen der Kinder und Jugendlichen und werden von ihnen mitbestimmt.

Kinder- und Jugendtreffs sollen für die Zielgruppen folgende Funktionen erfüllen:

  • leicht zugängliche Freizeitangebote mit Kommunikation, Action, Spaß, Musik und Sport
  • Inanspruchnahme und aktive Gestaltung von Räumen
  • die Möglichkeit, jugendkulturelle Ausdrucks- und Bewegungsformen zu finden
  • Freundschafts- und Beziehungsaufbau zu Gleichaltrigen
  • Bearbeitung von Problemlagen mit ausgleichenden, ergänzenden und vorbeugenden Angeboten
  • Initiierung, Ermöglichung und Förderung von Integrationsprozessen

„Kinder und Jugendliche partizipieren“

Die gemeindliche Jugendpflege der Brücke Erding e.V. schafft für Kinder und Jugendliche vor Ort Beteiligungsplattformen.

Die gemeindliche Jugendpflege ist grundsätzlich für alle Kinder und Jugendlichen im jeweiligen Sozialraum da, um sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und Plattformen / Räume zu schaffen, die einen Mehrwert für die Jugend bedeuten.

Das Aufgabengebiet ist sehr weit gefasst und sehr vielseitig. Die konkreten Aufträge werden gemeinsam mit dem Auftraggeber bedarfsorientiert erarbeitet und gestaltet.

Gemeindliche Jugendpflege bietet die Möglichkeit der Partizipation und fördert somit das Engagement der Kinder und Jugendlichen. Zudem wirkt die Arbeit demokratiefördernd und aktivierend.

Kontakt

Gemeindl. Jugendpflege Isen

Bräuanger 1
84424 Isen

Ansprechpartner: Matthias Gallenberger
Tel.: 08083/90 70 17 16 oder 0176/34 57 22 80
matthias.gallenberger@bruecke-erding.de

Offener Jugendtreff Hörlkofen

Schulstrasse 11
85457 Wörth/Hörlkofen

Ansprechpartnerin: Jennifer Lenhard
Mobil: 0176/75 87 15 74
jennifer.lenhard@bruecke-erding.de

Montag von 16.00 bis 21.00 Uhr
Donnertag von 16.00 bis 21.00 Uhr

Offener Jugendtreff Dorfen

Am Kugelfang 4
84405 Dorfen

Peter Fischl, Leiter des offenen Jugentreffs
Tel.: 08081/95 36 73 oder 0176/34 52 98 84
peter.fischl@bruecke-erding.de
jugendtreff.dorfen@bruecke-erding.de

Dienstag von 15.00 bis 19.00 Uhr offener Treff
Donnerstag von 15.00 bis 19.00 Uhr offener Treff
Freitag von 13.00 bis 16.00 Uhr U 14-Treffen
An Feiertagen  ist der OJT geschlossen!

Täter-Opfer-Ausgleich / Mediation / Konflikt- und Männerberatung

Mediation ist die strukturierte Vermittlung von Konflikten durch einen allparteilichen Dritten. Seit vielen Jahren bewährt sich Mediation in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland. Mediation kann Konflikte dauerhaft lösen, ist dabei kooperativ, gesichtswahrend und spart Kosten und Zeit.

Wir unterstützen Jugendliche und junge Erwachsene konstruktiv zu streiten und dabei tragfähige Lösungen zu entwickeln. Mit einer neutralen Haltung führen wir die Jugendlichen durch den Prozess und helfen Ihnen dabei, Konflikte selbstverantwortlich zu lösen.

Tätigkeitsfelder im Bereich Mediation, Konflikt- und Männerberatung

  • Fachstelle für Täter-Opfer-Ausgleich
  • Fachstelle für Klärungshilfe
  • Männerberatung im Landkreis München (MILK)

Mediation / Männerberatung

Die Fachstelle für Täter-Opfer-Ausgleich existiert seit 2005 in unseren Geschäftsstellen in Erding und Freising. Der Täter-Opfer-Ausgleich (TOA) zielt auf Wiedergutmachung und Konfliktschlichtung.

Nach Kontaktaufnahme mit der Beschuldigtenseite finden getrennte Vorgespräche mit den beteiligten Parteien statt. Ziel ist die Erarbeitung einer einvernehmlichen Lösung, welche für die Staatsanwaltschaft niedergeschrieben wird. Der Täter-Opfer-Ausgleich hat Einfluss auf das weitere Verfahren in Form von Strafmilderung oder Verfahrenseinstellung.

Was bietet TOA den Opfern: Mittels kommunikativer Gespräche erfahrene Angst, Ärger, Zorn, Hilflosigkeit hinter sich zu lasen, persönliche Interessen an Ausgleich und Wiedergutmachung zum Ausdruck zu bringen.

Was bietet TOA den Tätern: Die Möglichkeit sich den Konsequenzen seiner Handlung zu stellen, Verantwortung dafür zu übernehmen und zu ihrer Bereinigung beizutragen.

Die Klärungshilfe bezeichnet eine Methode zur Lösung von Konflikten zwischen Menschen, die miteinander leben oder arbeiten müssen, sollen oder möchten.

Im Zentrum der Methode steht also die Klärung zwischenmenschlicher Beziehungen. Das Spezielle an dieser Methode ist, dass hier besonders auf die Rolle der schwierigen Gefühle von Menschen in Konfliktsituationen eingegangen wird.

Die Ziele einer Klärungshilfe liegen in der Klärung der Situation und der emotionalen Hintergründe. Die Beteiligten sollen fähig gemacht werden, sachlich und produktiv zusammen zu arbeiten.

Die Klärungshilfe wirkt nachhaltig, da alle Beteiligten lernen, selbst und miteinander Lösungen zu entwickeln. Sie kann auch präventiv eingesetzt werden.

Die Fachstelle für Männerberatung im Landkreis München (MILK) existiert seit Januar 2016. Sie bietet Männern, die körperliche, psychische oder sexuelle Gewalt gegenüber ehemaligen oder aktuellen Beziehungspartnerinnen/-partnern ausgeführt oder angedroht haben, eine fachlich fundierte Beratung durch einen Gewaltberater.

Als Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Täterarbeit Häusliche Gewalt e.V. (BAG TäHG) orientiert sich die Brücke Erding e.V. bei der Beratung von Tätern weitgehend an deren Standards. Darüber hinaus sehen wir uns verpflichtet, an der Umsetzung des Übereinkommens des Europarates zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt (*Istanbul-Konvention“) aktiv mitzuwirken.

Häusliche Gewalt verstößt gegen das Recht des Menschen auf körperliche und seelische Unversehrtheit. Diese Form von Gewalt ist gesellschaftlich weit verbreitet und richtet sich vor allem gegen Frauen. Täter sind dabei überwiegend Männer. Kinder sind in Fällen häuslicher Gewalt grundsätzlich mit betroffen, weil ihnen Gewalt entweder direkt widerfährt oder sie Gewalt zwischen den Eltern miterleben müssen.

Unter Gewalt fällt jede zielgerichtete Verletzung der körperlichen, seelischen und sozialen Integrität einer anderen Person. Kernziel der Täterarbeit ist die nachhaltige Beendigung von gewalttätigem Verhalten. Alle Schritte der Täterarbeit müssen sich am Opferschutz messen lassen.

Gefördert von:

Wappen LKM 2Z 4c

Kontakt

Täter-Opfer-Ausgleich / Mediation / Männerberatung

Täter-Opfer-Ausgleich und Klärungshilfen

Ansprechpartner: Barbara Huber (Geschäftsleitung)

Brücke Erding e.V.
Roßmayrgasse 9 1/2
85435 Erding

Tel.: 08122/22 77  229 oder 0151/64 65 86 10
Mail: barbara.huber@bruecke-erding.de

Männerberatung im Landkreis München (MILK)

Ansprechpartner: Ronald Föhlinger
(Dipl.-Pädagoge (Univ))

Fachstelle Häusliche Gewalt (LRA München)
Frankenthlarestraße 2
81539 München

Tel.: 089/62 21-15 86 oder 01590/13 79 38 6
Mail: ronald.foehlinger@bruecke-erding.de; maennerberatung.lkr.muc@bruecke-erding.de

Ansprechpartner: Philipp Zankl
(Pädagoge M.A.)

Fachstelle Häusliche Gewalt (LRA München)
Frankenthlarestraße 2
81539 München

Tel.: 089/62 21-17 39 oder 0179/26 95 83 0
Mail: philipp.zankl@bruecke-erding.de; maennerberatung.lkr.muc@bruecke-erding.de